From Far Away
Back in Brisbane, Baby!

Ich bin seit einer Woche zurueck in Brisbane, Vanessa (die 3. im Bunde) seit einer Woche in Neuseeland und Mona ist seit 4 Tagen wieder daheim.

Unser 6 woechiger Traveltrip war fantastisch! Auch wenn nicht immer alles rundlief...

Angefangen bei Tasmanien. Wir haben ueber's Internet einen Tasmanier kennengelernt, der sagte, er haette die Woche in der wir nach Tasmanien kommen frei und haette selbst noch nicht viel von der 'Insel' gesehen und man koennte ja zusammen rumfahren und die Gegend erkunden. Auto und Campingausruestung hat er alles.

10 Minuten (!!!) vor unserem Abflug nach Tasmanien schreibt er uns, dass es ihm furchtbar Leid taete, er aber doch arbeiten muesste. Doofmann, doofer Doofmann.

Wir haben uns also am Airport in Tasmanien vor Monas Laptop geklemmt und uns erstmal ein Hostel organisiert.

An unserem ersten Tag haben wir uns dann erstmal Hobart angeschaut, Botanischer Garten etc.

Am naechsten Tag gingen wir ins Touristenbuero und haben eine 1-Tages-Tour zum Freicenet National Park gebucht. Oeffentliche Verkehrsmittel sind naemlich sehr bescheiden auf Tasmanien und braucht auf jeden Fall ein Auto um in dieser Gegend rumzukommen.

Um die verbleibende Zeit des Tages zu nutzen fuhren wir zum Mount Wellington und haben da einen 3-4 stuendigen Walk gemacht. In Regen, Hagel und Schnee! Das war unglaublich!

Mittwoch ging es dann auf Tour zum Wineglassbay etc. Traumhafte Gegend! Wir hatten aber auch wirklich Glueck mit dem Wetter an diesem Tag. Warm und sonnig.

Brodie rettete uns dann den Rest unser Tasmanienreise. Brodie ist ebenfalls von Tasmanien und hatte sich schon bevor wir nach Tasmanien kamen auf unseren Add im Internet gemeldet, hatte aber nur Donnerstag und Freitag Zeit. Da unsere urspruenglichen Plaene ins Wasser fielen, riefen wir ihn an und fragten, ob er immernoch Interesse und vor allem Zeit haette, mit uns Tasmanien zu bereisen. Hatte er zum Glueck

So fuhren wir mit ihm zum Lake St Claire, wo wir einen ca 5 stuendigen Walk unternahmen. Auch dies wieder bei Regen und Hagel! Es war auf jeden Fall ein Erlebnis.

Geschlafen haben wir bei seinem Bruder, der dort in der Naehe wohnt und am naechsten Tag ging es zu den Russell Falls. Tasmanien hat wirklich beeindruckende Wasserfaelle!

Anschliessend haben wir noch einen Irrgarten besucht und dann war es auch schon wieder Zeit zurueck nach Melbourne zu fliegen.

Tasmanien ist defintiv einen Besuch wert! Unglaubliche Landschaft.

Zurueck in Melbourne wurden dann schnell alle Klamotten gewaschen, denn am naechsten Tag ging es auf die Great Ocean Road mit Tim. Tim ist Hollaender und wir hatten wirklich, wirklich witzige 6 Tage. Die Great Ocean Road zaehlt sicherlich mit zu den schoensten Gegenden hier in Australien. Regenwald auf der einen Seite, atemberaubende Kueste auf der anderen Seite der Strasse. 

Wir haben uns alle zusammen einen Campervan gemietet. So ein fantastisches Gefuehl von Freiheit... und wiedermal hatten wir riesiges Glueck mit dem Wetter! Sonne pur!

Unsere Reise fuehrte uns nach Adelaide, wo wir 3 seeeehhhhr entspannte Tage verbrachten. Um ehrlich zu sein gibt es in Adelaide naemlich nicht wirklich was zu sehen.

Am 13.3. ging es dann in den Zug nach Alice Springs. 25 Stunden dauerte diese Zugfahrt. Die Entfernungen hier in Australien sind wirklich verrueckt. Ich mein, wenn ich mich in Kiel in einen Zug setzten wuerde und 25 Stunden nonstop in eine Richtung fahren wuerde, dann waere ich doch irgendwo in Afrika oder nicht :D??

Und wir fuhren nur von einem Staat in den anderen. Wir dachten urspruenglich auch, dass sich die Landschaft wesentlich veraendern wuerde... von Grossstadt zu kleinen Orten, von kleinen Orten in gruene Landschaft, von gruener Landschaft ins rote Outback. Generell war das auch der Fall, mit der Ausnahme, dass das Outback nicht rot sondern sehr gruen war! Es hat dort relativ viel geregnet in den letzten Wochen, von daher war das Outback so gruen wie schon lange nicht mehr! Dennoch beeindruckend.

Auch unsere 3 taegige Tour im Outback war von Regen gepraegt. Es war immernoch warm, aber Regen. Aber das war gerade irre zu sehen. An unserem ersten Tag haben wir die Olgas besucht und es war wirklich verruekct wie der Regen wie Wasserfaelle von den Felsen floss. Sieht sicher auch nicht jeder so

Allerdings viel so Sonnenuntergang am Uluru ins Wasser :/

Aber am naechsten Tag hatten wir wenigstens einen wunderschoenen Sonnenaufgang. Ich hatte noch Bedenken, ob ich letztenendes vor'm Uluru steh und denke "Ja, grosser Stein" und mehr nicht. Aber nein, er ist atemberaubend! Und auch der Basewalk um den Uluru herum war was besonderes, da wir manchmal knietief im Wasser standen, vom Regen zuvor.

Am letzten Tag ging es zum Kings Canyon schon ganz frueh am morgen. Das war aber auch gut so, denn als wir um 10 uhr morgens unseren Walk im Kings Canyon beendeten war es so heiss wie man es hier sonst nur in der prallen Mittagssonne kennt. So moechte man sich eher nicht vorstellen, wie es dort zur Mittagszeit ist.

Viele sagen, dass der Kings Canyon noch um einiges beeindruckender als der Uluru ist...ich kann mich da irgendwie nicht entscheiden, da man einen Canyon nicht wirklich mit einem Fels vergleichen kann. Diese ganze Tour war ein weiteres Highlight unserer Reise.

Einen Tag spaeter flogen wir an die Westkueste, wo wir bei dem Great WA Bike Ride 2011 gearbeitet haben. 10 Tage fun! An der bar arbeiten ist schon klasse und Western Australia ist einfach nur wunderschoen. Und das Wetter war der wahnsinn! Jeden Tag Sonne pur!

Das Festival fand in der Magaret River Region statt. Traumhafte Gegend.

Am Letzten Tag sind wir nach Bunbury an Strand gefahren und sind dort mit Delfinen geschwommen. Das war atemberaubend. Mein peroenliches Highlight hier in Australien! Defintiv. Vor allem, weil wir keine Bootstour oder aehnliches gebucht haben. Wir waren einfach nur schwimmen und haben Delfine so ca 20 m weit weg gesehen und sie kamen immer naeher, bis sie auf einmal nurnoch so 2 m von uns weg waren. Und man denkt das gar nicht so, aber die sind echt gross! Ich war einfach nur sprachlos.

Dann brach auch schon die letzte Etappe unserer Reise an: Ostkueste. In Cairns angekommen haben wir uns ein riesiges Eastcoastpakage zusammen stellen lassen. Tour zum Great Barrier Reef mit Scuba Diving, Tour in die Tablelands und zu Cape Tribulation und eine 1-Tages-Tour zu den Whitsunday Islands.

Die Great Barrier Reef Tour war sooo toll! Wir hatten traumhaftes Wetter [wiedermal ], so dass wir ganz viel sehen konnten von dem Reef beim Schnorcheln und auch beim Tauchen. Ein absolut gelungener Tag, auch wenn ich seekrank wurde, aber die Crew hat sich ganz lieb um mich gekuemmert und sobald ich im Wasser war, war auch alles gut

Tablelandstour und Cape Tribulation waren auch super, nur hatten wir hier leider nicht mehr ganz so gutes Wetter. Dennoch hat es sich gelohnt.

Nach einer Woche in Cairns ging es nach Airlie Beach, von wo aus wir unsere Whitsundays Tour gemacht haben. Leider bei Regen :/ wir hatten dennoch einen spassigen Tag, nur sehen Straende bei Regen nicht allzu beeindruckend aus. Naja.

Letzten Freitag sind wir dann in Brisbane angekommen und kamen bei meinem ehemaligen Chef unter. Sehr spassiges Wochenende. Vanessa flog an dem Samstag leider schon nach Neuseeland, aber Mona und ich haben dann unsere letzten gemeinsamen Tage noch voll ausgenutzt. Montag ist sie dann nach Sydney geflogen und am Dienstag von da aus dann nach Hause. Es ist ein bisschen komisch ohne sie nun, aber man lernt ja echt schnell neue Leute kennen.

Ich hab angefangen hier im Hostel in der Bar zu arbeiten. Das macht echt Spass und ist ideal um neue Bekanntschaften zu machen

5 Wochen bleib ich jetzt noch hier und dann geht es ja nach Neuseeland und dann komm ich auch bald schon wieder nach Hause... Wahnsinn, wie die Zeit rennt!

16.4.11 09:02
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de